Vulkane – Zerstörung und Leben zugleich

Diesen Vergleich hatten wir bei dem Wochenthema des Öfteren.
Egal ob es um die vom Vesuv zerstörte Stadt Pompei oder die Vulkane auf den Inseln und dem Festland ging immer betrachteten wir beide Seiten eines Ausbruchs.
Wie ein Vulkan aufgebaut ist lernten die Kinder anhand von verschiedensten Anschauungsmaterialien, ebenso wie erkaltete Lava aussieht. Nicht nur das Aussehen war bei den Steinen wichtig, sondern auch der Geruch. Sie rochen nämlich nach Steinen und Erde, wie jeder feststellen konnte 🙂

Eine Aschewolke nimmt das Sonnenlicht, erstickt die Pflanzen und nimmt die Luft zum Atmen, jedoch schenkt sie neuen, reichhaltigen Dünger für die Felder. Genauso ist es mit der Lava, jedoch schafft sie neue Flächen. Vor allem waren die Kinder von einem Ausbruch mit all seinen Begleiterscheinungen begeistert und erfanden das Fangspiel: „Lava gegen Bäume“.

 

Akribisch wurde nach den 14 bei einem Vulkanausbruch ausgestoßenen Gasen geforscht und in einem Nachbau eines Vulkanes aus Naturmaterialien, Wasser und Brause nachgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.