Alle Jahre wieder

Schön kuschelig im Tipi mit Plätzchen, Punsch und Weihnachtsliedern läuten wir die Adventszeit ein. Eltern, Kinder und Erzieher versammeln sich um das Feuer, Joanne begleitet auf der Ukulele und alle stimmen mit ein. Danach wird am Flohmarkt gefeilscht, am Buffet geschlemmt und am Feuer gewärmt. Zwischendrin überall gemütliche Gespräche – so begann unser Dezember.

Draußen ist es kalt und früh dunkel, doch wir toben und entdecken, kuscheln uns zusammen und genießen die winterliche Welt mit ihren goldenen Sonnenuntergängen. Mit Bigna und Gabi gestalten die Kindern Bienenwachstücher, eine tolle Alternative zu Frischhaltefolie, noch dazu duftet es so schön in unseren Räumen. Das Viertklass-Cafe ist rege am Gange, es wird unter anderem Schokomüsli gemacht, viel geredet und gelacht. Die Erstklässler rüsten sich für den ersten Naturindianer-Winter, da gibt es neue Hosen und Winterjacken, Mützen werden vergessen und (ein Glück) im Schulhof/Hausaufgabenraum/Fundbüro oder in der Mensa wieder gefunden.

An einem Tag gab es einen Perspektivwechsel der besonderen Art: Die Indianerhäuptlinge (jeweils ein Vertreter und eine Vertreterin aus jeder Jahrgangsstufe) führen uns durch den Tag. Da gibt es viel zu Bedenken: wann muss wer wo sein, wie viele Kinder sind in der Mensa und im Schulhof, wer wird wann abgeholt, usw. Ein aufregender Tag, an dem viel mitbestimmt und Neues gelernt wird.

Auch die Ökokids-Preisverleihung stand auf dem Programm und Susie machte sich mit Beat, Ryan und Felix auf den Weg. Der Comic war ein super Erfolg, die Jungs haben sich mächtig ins Zeug gelegt und nun konnten sie ihren Preis dafür entgegen nehmen – weiter so 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.