Raumkonzept

Das besondere Raumkonzept

Von einem klassischen Hort unterscheidet sich der naturindianer BNE-Hort am Agilolfingerplatz dadurch, dass die Kinder möglichst viel Zeit im Freien verbringen. Nach der Schule treffen sich die Kinder an „ihrem“ Raum in der Grundschule am Agilolfingerplatz. Dort wird, wenn alle Hortkinder versammelt sind, gemeinsam das Essen eingenommen. Dieses wird täglich frisch produziert, besteht zu 100% aus biologisch erzeugten Nahrungsmitteln und wird von einem zertifizierten Bio-Caterer geliefert. In Projektwochen mit dem Schwerpunkt „gesunde Ernährung“ kann auch in der Küche selbst mit den Kindern gekocht werden.

Nach dem Essen beginnt die Ruhephase, in der die Kinder einer ruhigen Tätigkeit nachgehen und/oder ihre Hausaufgaben erledigen.

Gegen 14:30 Uhr machen sich ErzieherInnen und Kinder auf in die angrenzenden Isarauen. Dort bleibt genügend Raum, sich auszutoben, für Projekte und Aktionen auf der Wiese oder im Wald.

Um 17 Uhr endet die Betreuungszeit und die Eltern holen ihre Kinder an der Schule oder am Bauwagen auf dem Schulgelände ab. So bleibt noch genügend Zeit, die erlebten Abenteuer mit den Eltern zu teilen.

In Fällen von Sturmwarnung, Hagel etc. dient die Räumlichkeit an der Schule als Schutz- und Aufenthaltsraum, die Turnhalle darf in solchen Fällen auch bespielt werden.