Zwischen Schwerverbrechern, Umweltschützern und Baggerfahrern

 

Kamera?

Klappe?

und  Action!!

Die Dreharbeiten zum neunen Tathort-Film stehen täglich an und die Kinder sind begeistert und stolz damit beschäftigt in ihre spannenden Rollen zu schlüpfen und ihr bestes zu geben. Seien Sie gespannt, wie es weiter geht. Hier ein exklusiver Einblick in die Stimmung der Schauspieler.

Drama?

                                  Action?

Comedy?

Parallel wurde das Fisch-Angebot zu unserem neuen Ökokids-Projekt weiterentwickelt. Unsere Meere sind verseucht, Fisch- und Korallenarten und andere Meeresbewohner sterben aus, auch Vögel sind betroffen, die auf den Müllinseln leben und sich von dem Schmutz ernähren. Mit dem Thema „Müll“ setzten sich die Kinder mit der akuten Problematik auseinander. Sie haben sich sogar dazu entschlossen ein Buch zu erstellen, in dem Fakten und Fragen, lustiges und ernstzunehmendes herausgearbeitet wird.

 Sie gestalten anschauliche Plakate, achten auf das MSC-Siegel bei Verpackungen und räumen ihr unmittelbares Umfeld auf. Sie entdecken alltägliches und ungewöhnliches in allen Ecken.

Eine alte Unterhose?

Ist das jetzt Sonder- oder Restmüll? 

  Auch zuhause sollen die Kinder darauf achten, was sie wegschmeißen. Ist es umweltfreundlich, recyclebar, kann ich das Schraubglas vielleicht nochmal verwenden? Im Zuge dessen, planen wir auch einen verpackungsfreien Supermarkt zu besuchen und mit eigens herausgearbeiteten Fragen heraus zu bekommen, wie verpackungsfrei und umweltschonend er wirklich ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist nicht schwer zu erkennen, die Kinder haben sich viel vorgenommen aber auch viel Freude daran es anzupacken! Doch keine Angst. Auch wenn unser Schulhof momentan eine riesige Baustelle ist und unser geliebtes Tipi von Bauzäunen eingeengt ist… wir sind die naturindianer und lassen uns auch bei Sturm und Schneeregen nicht die Freunde und Zeit am Bewegen und Entdecken im Freien nehmen. – Ab in die Schneehose, den Anorak an und die wetterfesten Schuhe geschnürt!

       

Für Albernheit, Austoben und lustiges Beisammen sein ist immer Zeit!

       

  

         

Aber warum muss denn der Ball immer so ungünstig fliegen?!

 

 

Na zum Glück sind unsere Jungs geschickt und finden Wege ihn wieder zu beschaffen.

 

Aber falls uns doch mal die Füße frieren, wird schnell  „Hopsi la li c’est“ getanzt.

Und wenn sich die Sonne dann mal hervor traut, wird diese genüsslich aufgenommen.

                  

Und so starten wir mit hochgekrempelten Ärmeln in eine langsam auftauende Umgebung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.